Handelsverband Bayern - Erfolg braucht Verbündete
Lockdown in Bayern: Schärfere Beschränkungen für den Handel
 
Darstellungsprobleme? Klicken Sie hier.
 

München, 11.04.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

die ursprünglich geplanten weiteren Öffnungsschritte für den Handel werden verschoben. Dies hat der Bayerische Ministerrat auf seiner heutigen Sitzung beschlossen.

Wichtig: Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumärkte,
Baumschulen und Buchhandlungen werden ab dem 12. April wieder wie sonstige Geschäfte des Einzelhandels behandelt! Sie sind damit nur unter den Bedingungen zulässig, die für den übrigen Einzelhandel gelten. 


Für die sonstigen Geschäfte des Einzelhandels gilt ab dem 12. April Folgendes:

1. Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 wird der Einzelhandel - wie bisher - unter Geltung der allgemeinen Schutz- und Hygienekonzepte geöffnet.

2. Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 sind nur Terminshopping-Angebote ("Click & Meet" mit vorheriger Terminvereinbarung) mit einem Kunden pro 40m² Verkaufsfläche zulässig.

3. Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 200 sind Terminshopping- Angebote ("Click & Meet") zulässig. Dabei gilt zusätzlich die Vorlage eines aktuellen negativen Tests (max. 48 Stunden alter PCR-Test oder max. 24 Stunden alter Schnelltest).

4. Bei einer 7-Tage-Inzidenz über 200 bleibt - wie bisher - die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften ("Click and Collect") auch ohne Test zulässig.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Freundliche Grüße
Wolfgang Puff
Hauptgeschäftsführer